Koordinierungsstelle Gesundheitsförderung und Prävention

Alle Menschen wünschen sich ein gesundes Leben. Neben den Erbanlagen, auf die wir keinen Einfluss haben, hat jeder die Chance, je nach Lebensstil das individuelle Gesundheitsverhalten zu steuern: ausgewogene Ernährung gegenüber Fast Food, Rauchen versus Nicht-Rauchen… es gibt viele Möglichkeiten, das Risiko zur Entstehung einer Erkrankung zu reduzieren und gesundheitliche Schutzfaktoren aufzubauen.

Als weiterer wichtiger Bestandteil zur Stärkung der menschlichen Gesundheit gilt die soziale Eingebundenheit und Unterstützung z. B. über Freundes- und Familienkreise oder soziale Netzwerke.

Mindestens ebenso bedeutsam zur Entstehung unserer Gesundheit sind jedoch auch die Verhältnisse, denen wir am Wohnort, am Arbeitsplatz oder Zuhause ausgesetzt sind. Unter diesen Lebens-, Arbeits- und Umweltbedingungen verbringen wir ein Großteil unseres Alltages. So wirken z. B. Infrastruktur, Bildungsmöglichkeiten, Freizeit- und Kulturangebote innerhalb einer Kommune als Einflussfaktoren unserer Gesundheit. Für diese Gestaltungsoptionen nimmt der Landkreis als Verwaltungseinheit einen hohen Stellenwert ein.

Gesundheit kann also sehr vielseitig bedingt sein. Umso wichtiger ist ein vielseitiges Zusammenwirken multidisziplinärer Akteure, um über das gesundheitliche Verbesserungspotenzial der Bevölkerung auszutauschen und strategisch zur Verwirklichung des Ziels einer gesundheitlichen Chancengleichheit zu arbeiten.

Quelle: https://www.gesundheitsfoerderung-uri.ch/ueber-uns/was-ist-gesundheit/

Die Kommunen sind darüber hinaus seit Einführung des Niedersächsischen Gesetzes über den öffentlichen Gesundheitsdienst zu aktiver kommunaler Gesundheitspolitik in eigener Verantwortung verpflichtet (§ 4 NGöGD). Ein Schwerpunkt der Arbeit der Gesundheitsämter liegt daher auch im Initiieren und Koordinieren von Leistungen anderer.


Unter dieser Berücksichtigung hat der Landkreises Aurich eine „Koordinierungsstelle Gesundheitsförderung und Prävention“ am Amt für Gesundheitswesen eingerichtet, die u.a.

  • Präventionsangebote der Region bündelt und sie der Öffentlichkeit zur Verfügung stellt
  • gesundheitsbezogene Bedarfe in der Bevölkerung ermittelt
  • Arbeitsformate zu speziellen Themen und für gesonderte Zielgruppen einrichtet, in denen interdisziplinäre Akteure beteiligt werden
  • die Umsetzung gesundheitsfördernder Maßnahmen unterstützt
  • Veranstaltungen zu gesundheitsförderlichen Themenbereichen organisiert

 Die BZgA und das GKV-Bündnis fördern diese Arbeit zum Aufbau einer solchen kommunalen Struktur, um das Thema der Gesundheitsförderung langfristig im Landkreis Aurich zu verankern.