Fachkräfteinitiative

Die demografische und gesamtwirtschaftliche Entwicklung wird von einer veränderten Nachfrage der schulischen und beruflichen Qualifikationen begleitet. So ist es eine Binsen- weisheit, dass Schulabgänger ohne Abschluss kaum Chancen im Bereich des ersten Arbeitsmarktes besitzen. Helfertätigkeiten oder Jobs für  Angelernte sind stark auf dem Rückzug. Die Wissensgesellschaft braucht qualifizierte, gut ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. So ist es nicht verwunderlich, dass die ?Beschäftigungsprojektion der Wachstums-region Ems-Achse? für Ostfriesland bis 2025 einen steigenden Bedarf an hohen Qualifikationen von rund 23 % erwartet. Die Nachfrage an mittleren Qualifikationsstufen wird hingegen um 13 % und der Bedarf an niedrigen Qualifikationen um 10 % sinken. Diese Entwicklung wiegt um so schwerer, da in Ostfriesland traditionell die mittleren Qualifikationsstufen überwiegen und selbst die niedrigen Stufen mit ca. 44 % deutlich über dem Bundesdurchschnitt von 36 % liegen.  Die ?Beschäftigungsprojektion der Wachstumsregion Ems-Achse? zeigt für den Zeitraum 1996  bis 2006 eine jährliche Wachstumsrate beim Erwerbstätigbedarf von 1 % im Landkreis Aurich auf. Bis 2025 wird von einem weiteren Anstieg von 3.400 Arbeitnehmern ausgegangen. Dabei wird eine langfristig positive Entwicklungsperspektive im Bereich ?Handel, Gastgewerbe und Verkehr? prognostiziert. Zudem wird diese wirtschaftliche Entwicklung im besonderen Maße von einer Spezialisierung im Maschinenbau getragen - dem Bau von Windkraftanlagen.

Um die aktuell sehr gute wirtschaftliche Entwicklung in der Region durch den beginnenden Fachkräftemangel nicht zu beeinträchtigen, hat der Landkreis Aurich eine Fachkräfteinitiative im Zusammenwirken mit der Wachstumsregion Ems-Achse ( www.emsachse.de) ins Leben gerufen.