Fokusberatung zum Klimaschutzkonzept

Der Landkreis Aurich als Küstenlandkreis im äußersten Nordwesten Deutschlands gelegen und Anlaufpunkt vieler touristischer Aktivitäten, möchte die bisherigen Klimaschutzbemühungen systematisiert aufbereiten und daraus Maßnahmen zur Optimierung ableiten.

Ziel ist es durch die Verankerung des Klimaschutzes einen nachhaltigen Einfluss auf die Region zu erreichen und sowohl die Wirtschaft, Industrie und Gewerbe wie auch Privatpersonen und die Verwaltung in den Prozess integrieren.

Hierzu hat der Landkreis die Kreisverwaltung mit der Konzeptionierung beauftragt und den Startschuss durch eine Fokusberatung Klimaschutz gesetzt. Der Landkreis hat Green Navigation und seinen Partner, das Steinbeis Beratungszentrum für Energiewirtschaft und -management, damit beauftragt, die Fördermittel zu beantragen und den Prozess einzuleiten. In den ersten Auftaktgesprächen wurden aus diversen Themenkomplexen die drei Hauptschwerpunkte herausgearbeitet, um das Ziel, die Region nachhaltig in der Öffentlichkeit zu positionieren und Maßnahmen zu eruieren, durch die dem Klimaschutz eine zentrale Rolle zukommen soll.

Green Navigation unterstützt den Landkreis auf dem Weg zu einem klimabewussteren und klimaschützenden Verhalten und begleitet diesen über den gesamten Prozess. Die Fokusberatung Klimaschutz wird sich zunächst den drei Themenschwerpunkten „klimafreundliche Siedlungsentwicklung“, „klimafreundlicher Verkehr“ und „Öffentlichkeitsarbeit“ nähern und die Schnittstellen zu weiteren relevanten Themen wie Energiemanagement, Energieversorgung und Nachhaltiger Beschaffung besetzen.

Im Bereich der Siedlungsentwicklung wird der Aufgabenschwerpunkt dabei liegen, die Einflussmöglichkeiten als Landkreis aufzubauen und die Sensibilisierung der landkreisangehörigen Kommunen sowie der Bürgerschaft zu forcieren.

Im Bereich der Verkehrsentwicklung wird der Schwerpunkt auf der nachhaltigen privatwirtschaftlichen Verkehrssituation liegen, um den Landkreis als touristisch geprägte Region hinsichtlich des Verkehrsaufkommens, der Wahl des Verkehrsmittels und der Bereitstellung klimaschonender Infrastruktur zu entwickeln.

Im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit wird es schwerpunktmäßig darum gehen, die Region als Vorreiter-Region zu positionieren und geeignete Instrumente und Maßnahmen zu entwickeln, wie der Landkreis seine bisherigen und zukünftigen Klimaschutz-Anstrengungen gebündelt darstellen kann. Wir freuen uns, den Landkreis auf dem strategischen Weg durch die Entwicklung und Implementierung von Maßnahmen zu unterstützen und freuen uns auf einen spannenden Projektfortschritt.

 

Dieses Projekt wir gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Logos Förderpartner