Wunschkennzeichen & Online-Services

Wunschkennzeichen

Die Online-Reservierung eines Kennzeichens kann von Ihnen über eine separate Bildschirmmaske vorgenommen werden:

Gebühren

Die Gebühr für das reservierte Wunschkennzeichen in Höhe von 12,80 EUR wird erst bei Zulassung des Fahrzeuges erhoben.

Dauer der Reservierung

Eine gespeicherte Reservierung wird gelöscht, wenn Ihr Fahrzeug nicht innerhalb von
6 Monaten zugelassen oder innerhalb dieser Zeit eine Verlängerung telefonisch oder persönlich bei der Kfz-Zulassungsstelle beantragt wird.

Sofern Sie bereits vor Ablauf dieser Zeit Ihre Reservierung zurücknehmen möchten, senden sie uns bitte eine Mitteilung.

Terminvergabe

Während der Schließung des Kreishauses für den Publikumsverkehr aufgrund der Corona-Krise ist in dringenden Angelegenheiten eine Terminvergabe möglich. Diese kann entweder online oder telefonisch unter 04941-16 36 81 (Zulassungsstelle) oder 04941-16 36 62 (Führerscheinstelle) erfolgen. Dabei steht nur eine sehr beschränkte Anzahl an Terminen zur Verfügung. Die Termine sind in Aurich wahrzunehmen. Das Verkehrszentrum in Norden ist bis auf weiteres geschlossen.

Beachten Sie bitte, dass zurzeit eine Bezahlung ausschließlich mit EC-Karte möglich ist.

zur Online - Terminvergabe

Bitte prüfen Sie auch die Möglichkeit, ob eine Online-Zulassung oder Online-Außerbetriebssetzung (I-Kfz) für Sie möglich sein könnte.

Online-Service

Viele Zulassungsvorgänge können Sie auch online und damit bequem von zu Hause erledigen. Sie haben die Möglichkeit, unter bestimmten Voraussetzungen Neuzulassungen, Wiederzulassungen, Umschreibungen (Halterwechsel, mit oder ohne Kennzeichenwechsel), Außerbetriebsetzungen sowie Adressänderungen online durchführen.

Einige der genannten Vorgänge werden „vollautomatisiert“ bearbeitet. Das bedeutet, dass ihr Antrag direkt vom System geprüft wird. Damit haben Sie beispielsweise bei der Umschreibung unter Beibehaltung des Kennzeichens die Möglichkeit, das Fahrzeug sofort zu nutzen.

In anderen Fällen erhalten wir Ihren Antrag, prüfen diesen und senden Ihnen einen entsprechenden Bescheid zu. Mit dem Bescheid erhalten Sie beispielsweise bei einer Neuzulassung die Stempelplaketten, die HU-Plakette sowie die Fahrzeugdokumente. Beachten Sie aber, dass in diesem Fall ein „Sofortiges Losfahren“ nicht möglich ist. In unserem Bescheid wird Ihnen das Datum der Wirksamkeit der Zulassung mitgeteilt. Erst ab diesem Tag ist das Fahrzeug zugelassen und darf von Ihnen im Straßenverkehr genutzt werden.

Im Rahmen des Verfahrens erfolgt eine automatische Prüfung der Kfz-Steuerrückstände, Gebührenrückstände nach jeweiligem Landesrecht und das Vorliegen einer gültigen Hauptuntersuchung (HU) bzw. Sicherheitsprüfung (SP).

Falls einer der Schritte nicht mit positivem Ergebnis abgeschlossen wird, wenden Sie sich bitte an die MitarbeiterInnen der Zulassungsstelle.

Voraussetzungen für alle Online-Vorgänge:

  1. Neuer Personalausweis (nPA) oder elektronischer Aufenthaltstitel (eAT) mit aktivierter Online-Ausweisfunktion (eID), sowie ein vorgesehenes Kartenlesegerät oder ein Android-Smartphone mit kostenloser „AusweisApp2“ (www.ausweisapp.bund.de)
  2. Teilnahme am internetbasierten Zahlungsverkehr (ePayment). Zurzeit unterstützt der Landkreis Aurich die Bezahlmethode GiroPay.

 

Es bestehen zusätzliche Voraussetzungen für die folgenden Online-Vorgänge:

 

Online-Außerbetriebsetzung

Folgende Voraussetzungen müssen zusätzlich erfüllt sein:

  1.  Ein nach dem 1. Januar 2015 zugelassenes Fahrzeug
  2.  Kfz-Kennzeichen mit Stempelplaketten mit verdeckten Sicherheitscodes
  3.  Zulassungsbescheinigung Teil I mit verdecktem Sicherheitscode

Online-Wiederzulassung

Folgende Voraussetzungen müssen zusätzlich erfüllt sein:

  1. Ein nach dem 1. Januar 2015 zugelassenes und aktuell außer Betrieb gesetztes Fahrzeug
  2. Zulassungsbescheinigung Teil I mit freigelegtem Sicherheitscode
  3. Zulassungsbescheinigung Teil II mit freigelegtem Sicherheitscode (bei Halterwechsel)
  4. Gültige elektronische Versicherungsbestätigung (eVB-Nr.)
  5. Gültige Hauptuntersuchung (HU) und ggf. Sicherheitsprüfung (SP)
  6. IBAN (Konto) für den Einzug der Kfz-Steuer des Halters

 

Online-Umschreibung bei Halterwechsel und Kennzeichenmitnahme

Folgende Voraussetzungen müssen zusätzlich erfüllt sein:

  1. Das Fahrzeug wird auf eine Privatperson zugelassen
  2. Ein gebrauchtes Fahrzeug, das nach dem 1. Januar 2015 zugelassen wurde und bereits angemeldet ist
  3. Zulassungsbescheinigung Teil I & II mit verdeckten Sicherheitscodes
  4. Gültige elektronische Versicherungsbestätigung (eVB-Nr.)
  5. Gültige Hauptuntersuchung (HU) und ggf. Sicherheitsprüfung (SP)
  6. IBAN (Konto) für den Einzug der Kfz-Steuer des Halters
  7. Bisheriges Kennzeichen wird übernommen

 

Online- Neuzulassung eines fabrikneuen Fahrzeugs

Folgende Voraussetzungen müssen zusätzlich erfüllt sein:

  1. Das Fahrzeug wird auf eine Privatperson zugelassen
  2. Ein fabrikneues Fahrzeug, das zum ersten Mal angemeldet wird
  3. Zulassungsbescheinigung Teil II mit verdecktem Sicherheitscode
  4. Gültige elektronische Versicherungsbestätigung (eVB-Nr.)
  5. IBAN (Konto) für den Einzug der Kfz-Steuer des Halters

 

Einschränkungen für den Online-Service

  • Online-Zulassungen auf minderjährige Personen bzw. juristische Personen (GmbH, OHG, AG, Vereine etc.) sind nicht möglich. Zulassungen auf Gewerbeanschriften sind ebenfalls nicht online durchführbar.
  • Es können nur „Allgemeine Kennzeichen“ beantragt werden, also keine Saisonkennzeichen, keine Oldtimerkennzeichen, keine E-Kennzeichen oder Wechselkennzeichen. Auch die Zuteilung grüner Kennzeichen ist nicht möglich.
  • Online-Zulassungsvorgänge sind nicht möglich für Fahrzeuge, die von den Vorschriften über das Zulassungsverfahren ausgenommen sind. Außerdem ist es nicht möglich, Fahrzeuge online zuzulassen, welche nach § 2 Absatz 1 des Pflichtversicherungsgesetzes von der Versicherungspflicht befreit sind.
  • Die gleichzeitige Änderung technischer Daten im Rahmen einer Änderungsabnahme ist ebenfalls nicht online möglich.

 

Nähere Informationen und Erklärvideos erhalten Sie auf den Internetseiten des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur.

 

Für Fragen stehen Ihnen auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Zulassungsstelle telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung.