Aktuelle Informationen zum Thema Corona

Übersicht der aktuellen Regelungen für den Landkreis Aurich

Aktuelle Regelungen der neuen Corona-Verordnung
(Stand 22. September 2021)

Zu den wichtigsten Neuerungen der neuen Landesverordnung gehört die Änderung des Maßstabs zur Bewertung der pandemischen Lage. Außerdem sind ab sofort die Regeln für die Warnstufen 2 und 3 formuliert. Darin taucht auch erstmals die 2G-Regel auf.


Die wichtigsten generellen Änderungen haben wir kurz für Sie zusammengefasst:

Ab wann gelten zukünftig die Warnstufen?
Ab sofort gilt die landesweite Hospitalisierungsrate als Leitindikator. Sie gibt an, wie viele Corona-Aufnahmen es in den letzten sieben Tagen pro 100.000 Einwohner*innen in Niedersachsen gegeben hat. Die Sieben-Tage-Inzidenz für einen Landkreis oder eine kreisfreie Stadt und die landesweite Belegung der Intensivbetten sind ab sofort zusätzliche Indikatoren.

Überschreiten der Leitindikator und mindestens ein weiterer Indikator an 5 aufeinander folgenden Werktagen einen konkreten Schwellenwert tritt ab dem übernächsten Tag die entsprechende Warnstufe für die betreffende Region in Kraft. Das können einerseits konkrete Landkreise sein (Sieben-Tage-Inzidenz) oder andererseits auch das komplette Land Niedersachsen (Intensivbettenbelegung).

IndikatorenWarnstufe 1Warnstufe 2Warnstufe 3
Hospitalisierung
(landesweit - pro 100.000 Einwohner*innen)
mehr als 6 bis höchstens 8mehr als 8 bis höchstens 11

mehr als 11

Neininfektionen
(im Landkreis - pro 100.000 Einwohner*innen)
mehr als 35 bis höchstens 100mehr als 100 bis höchstens 200mehr als 200

Intensivbetten
(landesweit - prozentual)
mehr als 5 bis höchstens 10 Prozentmehr als 10 bis höchstens 20 Prozentmehr als 20 Prozent

Die Warnstufe 1 tritt außerdem in Kraft, wenn die Inzidenz in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt an fünf aufeinanderfolgenden Tagen über 50 liegt.


3G-Regel und 2G-Regel

3G steht für „Geimpft, Genesen oder Getestet“
2G steht für „Geimpft oder Genesen“

Unabhängig von der Inzidenz oder Warnstufe gilt die 3G-Regel in Heimen und Einrichtungen für ältere und pflegebedürftige Menschen sowie Menschen mit Behinderung, bei Zusammenkünften, Veranstaltungen und Sitzungen bei 1000 – 5000 Personen, bei Großveranstaltungen und in Diskotheken, Clubs und Shisha-Bars u.ä.

Ab der Warnstufe 1 tritt in vielen Bereichen die 3G-Regel in Kraft. Ab der Warnstufe 2 oder 3 kommt auch die 2G-Regel zum Einsatz.


Die wichtigsten aktuellen Corona-Regelungen für den Landkreis Aurich:

Für den Landkreis Aurich gilt zum jetzigen Zeitpunkt keine Warnstufe. Daraus ergeben sich folgende Regelungen:

Kontaktregelung privater Bereich:Die Beschränkung der Personenanzahl wird aufgehoben. Die Einhaltung der 3G-Regelung wird empfohlen.
Gastronomie & Tourismus:Maskenpflicht im Innenbereich, Kontaktdatenerfassung, Diskotheken, Clubs, u.ä. nur mit 3G-Regel und Kapazitätsbeschränkung.
Dienstleistung & Handel:Maskenpflicht im Innenbereich, Dokumentation Kontaktdaten bei körpernahen Dienstleistungen
Sport:Keine Beschränkungen, Dokumentationen Kontaktdaten in Hallenschwimmbädern u.ä.
Veranstaltung, Zusammenkünfte oder Sitzungen:Kontaktdatenerfassung bei mehr als 25 Personen, 3G-Regel ab 1.000 Teilnehmenden
Grundsätzliche Regelungen:Maskenpflicht im Innenbereich, Abstand einhalten, Hygieneregeln beachten, regelmäßiges Lüften

Ab wann ändern sich diese derzeit geltenden Regelungen?

Sobald eine Inzidenz von über 50 oder die Warnstufe 1 erreicht ist.

 

 

Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ)

Link zu den FAQs des Landes Niedersachsen


Verlauf der Infektionszahlen

Übersicht der Leitindikatoren

Bürgertelefon

Um die Fragen aus der Bevölkerung beantworten zu können, hat der Landkreis Aurich ein Info-Telefon eingerichtet.

Es ist montags bis freitags von 8:00 - 16:00 Uhr
unter der Durchwahl 04941 16-1616
erreichbar. 

Alternativ können Sie Ihre Fragen und Anliegen auch per Mail einreichen.

Zudem finden Sie hier den Erhebungsbogen für die Kontaktpersonennachverfolgung.


Weitere Informationen

Aktuelle Informationen finden Sie auch auf folgenden Seiten:

Informationen der Niedersächsischen Landesregierung

Informationen des Bundesgesundheitsministeriums

Alltag in Zeiten des Coronavirus - Antworten auf häufig gestellte Fragen

Informationen des Robert Koch-Instituts zum Coronavirus  

Auf der Seite des Robert Koch-Instituts (RKI) erhalten Sie zudem ebenfalls Antworten auf häufig gestellte Fragen. Darüber hinaus stellt das RKI für die Bürgerinnen und Bürger eine Orientierungshilfe zu Verfügung, die zeigt, wie Sie sich im COVID-19-Verdachtsfall zu verhalten haben.