Feuerschutz

TLF 16/25 in der Gemeinde Krummhörn

Feuerwehren im Landkreis Aurich

In den Städten und Gemeinden des Landkreises Aurich gibt es 69 Freiwillige Feuerwehren so­wie einen eigenständig organisierten ABC-Zug als Brandschutzeinheit des Bundes. Zusätz­lich wurden die Städte Norden und Wiesmoor mit Fahrzeugen der sog. Brandschutzkompo­nente des Bundes (LF 16 TS, SW 2000) ausgestattet.

Die Fachaufsicht über die Feuerwehren obliegt dem Landrat; er wird fachlich vom Kreis­brandmeister (KBM) und zwei Abschnittsbrandmeister (ABM) unterstützt.

Die Städte und Gemeinden sind verpflichtet, den örtlichen Verhältnissen entsprechend leis­tungsfähige Feuerwehren aufzustellen. Aber auch der Landkreis hat im Rahmen seiner über­örtlichen Zuständigkeit Fahrzeuge beschafft, die den Städten und Ge­meinden zur unterhal­tungsfreien überörtlichen Nutzung zur Verfügung gestellt werden. Hier­bei handelt es sich u. a. um zwei Rüstwagen, zwei Einsatzleitwagen, zwei Mannschaftstrans­portwagen, und einen Gerätewagen-Gefahrgut.

Bei den Städten und Gemeinden im Landkreis Aurich sind z. Z. etwa 3.500 Feuerwehrkräfte ehrenamtlich tätig. Hohe technische Anforderungen aber auch veränderte Aufgabenschwer­punkte haben die Feuerwehren in den vergangenen Jahren geprägt. Das Aufgabenbild der Feuerwehr ist weggerückt von der klassischen Brandverhütung  und -bekämpfung hin zum technischen Hilfsdienst bei Betriebsunfällen und -störungen, Verkehrsunfällen, Unfällen mit gefährlichen Stoffen und Gütern und bei Wasser- und Sturmschäden. Dieser Anteil macht inzwischen etwa 65% der Gesamtaufgaben aus.

Kontakt

Über die Ordnungsämter der jeweiligen Stadt/Gemeinde bzw. bei Aufsichtsangelegenheiten über die Kreis­verwaltung Aurich ist ein Kontakt möglich.

Kreisfeuerwehrverband

Weiterhin sind die 15 Gemeinde- und Stadtfeuerwehren im Kreisfeuerwehrverband Aurich e. V. organisiert, Kontakt ist möglich über den Feuerwehrpressesprecher Gerhard Samuels.