Quarantäne und Kontaktpersonen

Eine Frau mit dunklen Haaren bekommt von einer Person im Schutzanzug ein Teststäbchen in die Nase gesteckt.

Quarantäne und Isolation (gilt für Wildtyp und sämtliche Virusvarianten)

Die Quarantäne für PCR-Positive, Schnelltest-Positive und deren Kontaktpersonen ergibt sich aus der Absonderungsverordnung des Landes Niedersachsen. Daher ist keine gesonderte Anordnung durch das Gesundheitsamt notwendig.


Isolation für Infizierte

  • Allgemein gilt: Entlassung nach 5 Tagen ohne Testung. (Hinweis: Das Gesundheitsamt kann weitergehende Anordnungen erlassen.)
  • Für Beschäftigte in Einrichtungen des Gesundheitswesens gilt:

    Nach der Quarantäne von 5 Tagen darf der Dienst angetreten werden sofern ein PCR- oder Schnelltest durch Dritte ein negatives Testergebnis erbracht hat. Das negative Testergebnis ist der Arbeitgeberin/dem Arbeitgeber oder der Einrichtungsleitung vorzulegen.


Keine Quarantäne für Kontaktpersonen 

  • Kontaktpersonen wird dringend empfohlen, Kontakte, insbesondere mit Risikogruppen für einen schweren Krankheitsverlauf, zu reduzieren und in den fünf auf den Kontakt folgenden Tagen täglich einen Antigen-Schnelltest durchzuführen.
  • Kontaktpersonen, welche in Einrichtungen des Gesundheitswesens tätig sind, dürfen in den dort genannten Einrichtungen nur tätig werden, wenn sie sich täglich vor Dienstantritt, bis einschließlich des fünften Tages nach dem Kontakt, mit einem anerkannten Antigen-Schnelltest, Selbsttest oder einem PCR oder Nukleinsäure-Amplifikationstest (NAT) testen und dieser Test jeweils negativ ist.