Bundestagswahl 2017

Bundestagswahl 2017

Am Sonntag, den 24. September 2017 findet die nächste Bundestagswahl in Deutschland statt.

Der Deutsche Bundestag ist das deutsche Parlament und somit für die Gesetzgebung zuständig. Eine der  Hauptaufgaben ist die Gesetzgebung,  der Bundestag kann die Verfassung und das Grundgesetz ändern. Die Mitglieder wählen den Bundeskanzler mit der absoluten Mehrheit und schaffen damit die Grundlage für die Regierungsbildung durch den Kanzler. Eine weitere Aufgabe des Bundestags ist die Kontrolle der Regierung in Angelegenheiten wie z.B. Bundeswehreinsätzen.

Wählen dürfen alle, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, die sich seit drei Monaten in der Bunderepublik aufhalten, nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind und im Wählerverzeichnis ihrer Heimatgemeinde geführt werden.

Jeder Wähler hat zwei Stimmen, mit der Erststimme werden die Abgeordneten der Wahlkreise für den deutschen Bundestag direkt gewählt.  Der Landkreis Aurich liegt im Wahlkreis 024 Aurich – Emden.

Mit der Zweitstimme werden die jeweiligen Landeslisten der Parteien gewählt. Der Bundestag hat nach der Wahl 2013 zurzeit 630 Sitze. Die Union aus CDU und CSU ist mit 309 Sitzen, die SPD mit 193 Sitzen, Die Linke mit 64 Sitzen und das Bündnis90/Die Grünen mit 63 Sitzen vertreten. Zudem gibt es ein fraktionsloses Mitglied im Bundestag.

Alle in das Wählerverzeichnis eingetragenen Personen werden per Wahlbenachrichtigung über die Wahl informiert. Außerdem  kann ein Wahlschein beantragt werden, der die Möglichkeit zur Briefwahl eröffnet.

 

Ergebnisse der Bundestagswahl 2017

 

Rechtsgrundlagen:

  1. Bundeswahlordnung in der aktuellen Fassung.

  2. Bundeswahlgesetz in der aktuellenFassung.

 

Parteien und Einzelbewerber finden Informationen zur Teilnahme an der Bundestagswahl 2017 zudem auf dem Internetauftritt des Bundeswahlleiters.

Die Vordrucke zur Einreichung von Wahlvorschlägen können auch auf der Internetseite der Landeswahlleiterin unter der Rubrik  Vordrucke 2017 abgerufen werden. Diese sind für Kreiswahlvorschläge zudem über die örtlichen Kreiswahlleiterinnen und Kreiswahlleiter verfügbar. Die Vordrucke für Unterstützungsunterschriften für die Landeslisten müssen bei der Landeswahlleitung, die Vordrucke für Unterstützungsunterschriften für die Kreiswahlvorschläge bei der jeweiligen Kreiswahlleitung angefordert werden.