Aktuelles zur Blauzungenkrankeheit

Folgende Maßnahmen sind mit der Allgemeinverfügung vom 03.02.2009 für den Landkreis Aurich angeordnet worden:

  1. Alle Rinder-, Schaf- und Ziegenhaltenden Betriebe stehen unter amtlicher Beobachtung.
  2. Sollten in den Beständen Tiere "klinische Anzeichen" aufweisen oder verenden, ist dies unverzüglich dem Amt für Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung zu melden (Tel.: 04941-16-3901, -16-3905, -16-3904).
  3. Es sind Aufzeichnungen über den Bestand der Tiere zu führen. Bestandsveränderungen durch Verenden oder Geburten sind täglich zu erfassen.
  4. Die Impfung (Grundimmunisierung oder Wiederholungsimpfung) aller impffähigen Rinder, Schafe und Ziegen gegen die Blauzungenkrankheit hat jährlich rechtzeitig vor dem Weideauftrieb, spätestens jedoch bis zum 31. Mai eines jeden Jahres zu erfolgen.
  5. Von der Verpflichtung zur Impfung gegen die Blauzungenkrankheit sind Mastrinder,die im Stall gehalten werden, ausgenommen. Weiterhin kann im Einzelfall für sonstige Rinder, Schafe oder Ziegen auf Grundlage einer Risikobewertung durch das Amt für Veterinärwesen eine Ausnahme von der Impfpflicht zugelassen werden.