Breitbandversorgung

Glasfasernetz Landkreis Aurich

Der Landkreis Aurich beginnt mit dem schrittweisen Ausbau seines flächendeckenden Highspeed-Glasfasernetzes.

Warum Glasfaser?

Der Bandbreitenbedarf für Internet verdoppelt sich aktuell – bedingt durch immer neue Angebote und Dienste – ungefähr alle 2 Jahre. Mit Glasfaserkabeln können Sie auch größte Daten- und Informationsmengen sprichwörtlich in Lichtgeschwindigkeit empfangen und auch senden. Technisch sind der Übertragung keine Grenzen gesetzt.

Viele Vorteile für Bürgerinnen und Bürger

  • Sie können störungsfrei telefonieren, „ruckelfrei“ fernsehen, streamen oder skypen.
  • Der Wert Ihres Hauses wird mit einem Glasfaseranschluss steigen.
  • E-Health: Künftig kann Ihre Ärztin z. B. Ihre Gesundheit per Internet checken – Sie ersparen sich zeitaufwändige Arztbesuche.
  • E-Learning: Dank Glasfasernetzanschluss können z. B. Schülerinnen und Schüler ihre Hausaufgaben in kurzer Zeit erledigen.
  • Perspektive Home office – statt zu pendeln können Sie zu Hause sekundenschnell im Firmennetzwerk arbeiten.
  • Und nicht zuletzt wird das Glasfasernetz dazu beitragen, Ihre Heimatregion für die Zukunft zu stärken.

Die zentrale Frage „Bin ich dabei?“ können sich Interessenten per Blick auf eine interaktive Karte beantworten. Sie zeigt, in welchen Orten und Straßen der Landkreis Aurich für schnelleres Internet sorgen will. Der Landkreis wird deshalb zeitnah eine Web-Seite www.breitband-aurich.de für die Öffentlichkeit freischalten.

Das Ziel ist eine Vorvermarktungsquote von mindestens 40 Prozent im gesamten Kreisgebiet zu erreichen. Derzeit umfasst die Planung die Verlegung von Glasfaserkabeln für schnelles Internet auf einer Gesamtlänge von 777,0 Kilometern, davon betragen die Hausanschlüsse 223,0 km.

Bis es dazu kommen kann, muss der Kreis für die Versorgung der „weißen Flecken“ allerdings noch ein Ingenieursbüro für die Planung und einen Breitband-Betreiber per europaweiter Ausschreibung finden. Der Begriff „weiße Flecken“ bezieht sich auf Orte, in denen die Internetgeschwindigkeit bei unter 30 MBit pro Sekunde liegt.

Wenn der Betreiber für das Glasfasernetz gefunden ist, will der Landkreis weitere Informationen anbieten. Bis dahin soll die neue Internetseite in einem ersten Schritt neben der Förderkulisse die wichtigen Standardfragen zum Breitbandausbau liefern.

Es ist darauf hinzuweisen, dass nicht an allen Orten mit langsamem Internet der Kreis aktiv werden kann. Wenn ein Telekommunikationsunternehmen ankündigt, in einem Gebiet in den nächsten drei Jahren einen Ausbau vorzunehmen, kann der Landkreis Aurich hier nicht aktiv werden.

Die entsprechenden Pläne für den Breitbandausbau sind nebenstehend abrufbar.