Wertstoff-Abfuhr (Gelbe Tonne, Säcke u. 1.100-l Behälter)

Benutzungsleitfaden bei der Wertstoff-Abfuhr

 

  • für die Benutzung von gelben Säcken
  • für die Benutzung von gelben 120 l / 240 l Wertstoff-Tonnen
  • für die Benutzung von 1.100 l Wertstoffbehältern

 

 

1. Grundsätzliches (Was sind Leichtverpackungen?)

"Leichtverpackungen" sind Verkaufsverpackungen, die nicht aus Papier, Pappe oder Kartonagen und nicht aus Glas bestehen. Verkaufsverpackungen sind Verpackungen, die beim Endverbraucher anfallen. Als Endverbraucher gilt jeder, der die Ware nicht mehr weiterveräußert. Dabei kann es sich um private Endverbraucher oder vergleichbare Anfallstellen, wie z. B. Krankenhäuser oder Hotels, handeln.
Leichtverpackungen bestehen aus Kunststoff, Metall, Weißblech, Aluminium oder Verbundstoffen und können gemeinsam in der "Gelben Tonne" oder im "Gelben Sack" gesammelt und kostenfrei entsorgt werden.

Dies umfasst u. a. folgende Verpackungen:

  •     Konserven- und Getränkedosen (pfandfrei), Verschlüsse
  •     Kronkorken, Blecheimer, Schalen, Aluminiumdeckel und ?folien
  •     Getränke- und Milchkartons, Tetrapacks, Vakuumverpackungen
  •     Kunststoff-Tragetaschen, Gefrier- und Frühstücksbeutel, Frischhaltefolien
  •     Kunststoffflaschen von Spül-, Wasch- und Pflegemitteln
  •     Becher von Margarine- und Milchprodukten
  •     Obst- und Gemüseschalen aus Schaumstoff
  •     Verpackungen aus Styropor und Polystyrol

Zudem können die gelben Tonnen und gelben Säcke auch für die Sammlung von stoffgleichen Nichtverpackungen genutzt werden. Damit sind Haushaltsgegenstände gemeint, die überwiegend aus Kunststoff oder Metall bestehen. Die gelben Tonnen und gelben Säcke werden damit automatisch zur Auricher Wertstofftonne bzw. zum Auricher Wertstoffsack. Private Haushalte haben damit die Möglichkeit, sich noch intensiver an der Wertstoffsammlung zu beteiligen. Das Angebot gilt nicht für gewerblich tätige Kunden. Folgende Haushaltsgegenstände können Sie beispielweise zusätzlich über die gelben Tonnen und Säcke entsorgen:

  •     Besteckteile, Bratpfannen, Kochtöpfe
  •     Gartengeräte, Werkzeuge, Nägel und Schrauben, Beschläge
  •     Kleiderbügel
  •     Dokumentenhüllen, Abdeckfolien
  •     Eimer, Schüssel, Blumentöpfe, Wäschekörbe
  •     Spielzeug

Die Auricher Wertstofftonne bzw. der Auricher Wertstoffsack ist für die Entsorgung von Glas, Papier/Pappe/Kartonagen, Altkleider, Rest- und Biomüll, Problemabfälle, Sperrmüll, Holz und Elektrogeräte ausgeschlossen. Fehlbefüllte Wertstofftonnen und Wertstoffsäcke werden nicht im Rahmen der Wertstoffentsorgung entleert bzw. entsorgt.
Unsere Servicemitarbeiter stehen Ihnen gerne für eine persönliche Beratung zur Verfügung.
Rufen Sie uns doch gleich unter 04941-167777 an.

2. Behältergestellung

Grundsätzlich erhält jeder  Haushalt auf dem Festland und auf der Insel Norderney eine 240 l Wertstoff-Tonne. Haushalte ab 4 Personen können auf Wunsch eine weitere gelbe Tonne bekommen. Kleine Haushalte können anstatt eines 240 l Behälters eine 120 l Tonne erhalten. Bei der Einschätzung des Behältervolumens sollte aber berücksichtigt werden, dass die Abholung 4-wöchentlich erfolgt.
Behälter (120 l/240 l) können beim Entsorgungszentrum in Großefehn oder bei den Wertstoffhöfen in Hage oder Norderney kostenfrei abgeholt oder getauscht werden. 
Falls keine Transportmöglichkeit besteht, können Behälter auch ausgeliefert werden; hierfür wird ein Entgelt von 10 €/Anlieferung erhoben. 
Im Abfall- und Umweltratgeber, der durch die Post verteilt wurde, ist eine entsprechende Anforderungskarte für die Behälterauslieferung enthalten.
Großwohnanlagen und die sogenannten "vergleichbaren Anfallstellen" (z. B. Krankenhäuser, Hotels, Restaurants) erhalten auf Wunsch einen 1.100 l Behälter, wenn die anfallende Wertstoff-Menge dies rechtfertigt.

Zur Verfügung gestellte Behälter bleiben im Eigentum des Abfallwirtschaftsbetriebes Landkreis Aurich (AWB). Der Kunde ist verpflichtet, diese vor Verlust oder Beschädigung durch Dritte zu schützen. Wird eine Beschädigung an einem Behälter festgestellt, die nicht auf Verschleiß zurückzuführen ist, kann der AWB die entstandenen Kosten gegenüber dem Kunden geltend machen.
Nach Ablauf der Beauftragung des AWB durch die Systembetreiber kann der AWB den/die Behälter wieder abziehen.

3. Turnus

Die Abfuhr der 1.100 l Wertstoffbehälter erfolgt grundsätzlich 4-wöchentlich. Auf Wunsch des Kunden kann eine 14-tägliche Abfuhr ausnahmsweise erfolgen, wenn

  •  am selben Standort zehn oder mehr Behälter bei 4-wöchentlicher Abfuhr erforderlich wären oder
  • der Behälter zu einer Großwohnanlage ("sozialer Brennpunkt") mit mindestens 50 Wohneinheiten gehört.

4. Bereitstellung von 1.100 l Wertstoffbehälter

Behälter sind an der Straße bereitzustellen (§ 17 (3) Abfallentsorgungssatzung). 
Ausnahmsweise kann eine Bereitstellung auf dem Grundstück des Kunden/Anschlusspflichtigen erfolgen, wenn

1.    mindestens fünf Behälter zu entleeren sind und
2.    eine Bereitstellung an der Straße den Verkehr behindern würde und
3.    das Fahrzeug gefahrlos das Grundstück anfahren und wieder verlassen kann.

Der Kunde hat dies mit einem Formular (bitte anklicken) schriftlich zu beantragen. Hierbei hat er den Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Aurich (AWB) von der Haftung für möglicherweise entstehende Schäden, die durch das Befahren des Grundstückes mit schweren Abfallsammelfahrzeugen entstehen können, freizustellen.

An den 1.100 l Wertstoffbehältern selbst angebrachte Schlösser sind vor der Abfuhr zu öffnen. In Boxen stehende oder angebundene Behälter werden nicht geleert.

5. Fehlbefüllte Behälter

Fehlbefüllte Behälter bleiben stehen und sind bis zum nächsten Leerungstermin vom Kunden nachzusortieren oder mit dem Formular zur Restmüllabfuhr anzumelden. 
Wird der Behälter wiederholt fehlbefüllt, behält sich der Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Aurich (AWB) vor, den Behälter ersatzlos abzuziehen und den Standort von der Verpackungsentsorgung auszuschließen. 


Serviceleistung rund um die Wertstoff-Abfuhr

Die MKW - Materialkreislauf- und Kompostwirtschaft GmbH & Co. KG als kommunales Tochterunternehmen des Landkreises Aurich bietet im Einzelfall folgende zusätzliche, kostenpflichtige Serviceleistungen an:

Transportservice

Manchmal befinden sich die Wertstoffbehälter nicht in unmittelbarer Nähe zum Straßenrand. Dadurch müssen diese am Abfuhrtag durch Hausmeisterdienste aufwändig bereitgestellt werden. Für die Leerung der Wertstoffbehälter bietet die MKW daher einen praktikablen Transportservice an. Das bedeutet für Sie, dass unsere Mitarbeiter Ihre Wertstoffbehälter für die Leerung von Ihrem Behälterstandplatz holen und nach der Leerung wieder zurück stellen.
Dieser Service kann mit diesem Formular beantragt werden.


Zusatzabfuhren 14-täglich, wöchentlich oder auf Abruf

Oftmals besteht der Bedarf, Wertstoffbehälter entgegen der 4-wöchentlichen Regelabfuhr 14-täglich, wöchentlich oder auf Abruf entleeren zu lassen. In diesen Fällen kann die gewünschte Leerung mit dem Formular (bitte hier anklicken) beantragt werden.