Vogelgrippe: Aufstallpflicht für Freiluftgeflügel

Vogelgrippe: Aufstallpflicht für Freiluftgeflügel

Positive Nachweise bei Wildvögeln in Niedersachsen - Ab diesem Samstag gilt für Geflügel im Landkreis Aurich und der Stadt Emden eine Aufstallpflicht.

Ab diesem Samstag gilt für Geflügel im Landkreis Aurich und der Stadt Emden eine Aufstallpflicht. Diese resultiert aus einer Telefonkonferenz am Mittwochnachmittag zwischen den Veterinärämtern in Niedersachsen und dem Niedersächsischen Landeswirtschaftsministerium (ML). Hintergrund für das Gespräch war eine aktuell erstellte Risikobewertung durch die niedersächsischen Landkreise und kreisfreien Städte.

 

Bislang hat das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) bei zwei Enten im Landkreis Cuxhaven und einer Nonnengans im Landkreis Wesermarsch der Geflügelpesterreger H5N8 bereits nachgewiesen. Seit heute gibt es auch im Landkreis Aurich drei durch das FLI bestätigte Fälle. „Wir haben bislang knapp zehn Wildvögel mit Hinweisen auf die Vogelgrippe an der Küstenlinie des Landkreises und in Emden gefunden,“ berichtet Dr. Georg Ackermann vom Veterinäramt des Landkreises. Die daraufhin entnommenen Proben wurden zunächst an das Veterinärinstitut in Oldenburg geschickt. Aufgrund positiver Testergebnisse wurden die entsprechenden Proben unverzüglich an das FLI weitergeleitet. Die endgültige Bestätigung der sogenannten aviären Influenza, also der bei Vögel festgestellten Influenza, obliegt ausschließlich dem Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit auf der Insel Riems in Mecklenburg-Vorpommern. Mit der Bestätigung durch das FLI gilt das Virus in der Wildtierpopulation des Landkreises und der Stadt Emden als festgestellt. Die Aufstallpflicht wird durch eine entsprechende Allgemeinverfügung des Landkreises geregelt. Sie gilt für das Gebiet des Landkreises und der kreisfreien Stadt Emden und kann auf der Homepage des Landkreises eingesehen werden.

 

Eine Gefahr für den Menschen geht laut Einschätzung des FLI aber nicht von dem Virus aus. Dennoch sollen tote oder lebende Tiere nicht von Bürger*innen angefasst oder eingesammelt werden.

 

Link zur Allgemeinverfügung: https://www.landkreis-aurich.de/fileadmin/dateiablage/39-veterinaeramt/Pdf/Allgemeinverfuegung.pdf