Neue Außenwache des Rettungsdienstes in Großefehn

Neue Außenwache des Rettungsdienstes in Großefehn

Im Spetzerfehner Feuerwehrhaus ist ein idealer Standort für die Außenwache in Großefehn gefunden.

Das niedersächsische Rettungsdienst-Gesetz schreibt vor, dass Einsatzorte zu 95 Prozent innerhalb 15 Minuten zu erreichen sind. Das war in der Gemeinde Großefehn  nicht immer der Fall. Der Landkreis Aurich hat nun reagiert um die Situation zu entspannen.

Der Geschäftsführer Ludwig Beninga und Sachgebietsleiter Carl-Heinz Arends sind froh und dankbar, einen "idealen Standort" gefunden zu haben. Wenige Telefonate mit Bürgermeister Olaf Meinen und der Freiwilligen Feuerwehr Spetzerfehn haben genügt, die Standortfrage zu klären. Der Rettungstransportwagen kann dort in der Fahrzeughalle untergebracht werden.

Die Außenwache ist von 07.00 bis 19.00 Uhr besetzt. Während der verkehrsarmen Abend- und Nachtstunden bleibt die Zentrale in Aurich zuständig. Ziel ist aber ein 24-Stunden-Betrieb der Außenstelle.

  • Rettungswachen des Rettungsdienstes