Kreiswahlausschuss erklärt alle sechs Wahlvorschläge für gültig

Kreiswahlausschuss erklärt alle sechs Wahlvorschläge für gültig

Der Kreiswahlausschuss hat die für die Wahl zum Deutschen Bundestag am 27. September 2009 beim Landkreis Aurich fristgerecht eingegangenen sechs Kreiswahlvorschläge zugelassen. Um ein Direktmandat im Wahlkreis 25 Aurich-Emden bewerben sich damit Garrelt Duin aus Hinte (SPD), Reinhard Hegewald aus Emden (CDU), Cornelia Debus aus Emden (FDP), Thilo Hoppe aus Aurich (Grüne), Martin Heilemann aus Großefehn (Die Linke) und Horst Wagener aus Westerstede (NPD).

Landrat Walter Theuerkauf hatte eingangs der Sitzung als Kreiswahlleiter die Beisitzer des Kreiswahlausschusses auf ihre Verschwiegenheit verpflichtet. Angesichts der Empfehlungen hinsichtlich des Umgangs mit der Schweinegrippe verzichtete der Landrat erstmals daruf, die Beisitzer per Handschlag zu verpflichten und nahm statt dessen Blickkontakt mit ihnen auf. Die Kandidaten mussten keine Unterstützerunterschriften beibringen, weil alle sie tragenden Parteien bereits im Bundestag oder in einem Landesparlament vertreten sind.

An den Wahlvorschlägen der Parteien gab es inhaltlich und formell keine Beanstandungen. Lediglich zwei Kandidaten (Debus/Heilemann) hatten um eine Korrektur bei ihren Vornamen gebeten. Während bei der Bestätigung der Personenstandsdaten durch die örtlichen Meldeämter alle eingetragenen Vornamen genannt werden, sind zahlreiche Bürgerinnen und Bürger nur unter ihrem Rufnamen bekannt. Die frühere Auricher Bundestagsabgeordnete Gisela Altmann kannten viele sogar nur unter ihrem Kosenamen „Gila“