Koordinierungsstelle Frauen und Beruf stellt Qualifizierungsbroschüre 2018 vor

Koordinierungsstelle Frauen und Beruf stellt Qualifizierungsbroschüre 2018 vor

Kostenloses Kursangebot für Frauen, die den beruflichen Wiedereinstieg planen

Frauen beim reibungslosen Wiedereinstieg ins Berufsleben zu helfen, das ist die wichtigste Aufgabe der Koordinierungsstelle Frauen und Beruf in Ostfriesland. Das Angebot richtet sich in erster Linie an Frauen, die nach der Familienphase wieder in das Berufsleben einsteigen möchten, aber auch an alle anderen Frauen, die beim Wiedereinstieg in den Beruf Hilfe benötigen.

Jetzt wurde die neue Qualifizierungsbroschüre für den Bereich des Landkreises Aurich vorgestellt. Sie bündelt das interessante und abwechslungsreiche Angebot an Vorträgen, Workshops, Coachings sowie Beratungsalternativen, die allesamt beim Wiedereinstieg in eine existenzsichernde Beschäftigung hilfreich sind.

Am Beginn einer jeden Kundenbetreuung steht eine persönliche, ganzheitliche Einzelberatung durch die Leiterin der Koordinierungsstelle, Heidi Wientjes. Unter Einbeziehung der derzeitigen Lebenssituation der einzelnen Beratungskundin, deren individuelle Möglichkeit der Vereinbarkeit von Familie/Pflege und Beruf sowie der jeweiligen beruflichen Vorkenntnisse wird in diesem Erstgespräch ein auf die Bedürfnisse der Beratungskundin zugeschnittener Plan mit dem Ziel erarbeitet, am Ende fit für den beruflichen Wiedereinstieg zu sein.

„Alle Angebote – von Einzelberatung bis Gruppencoaching, von Workshop bis Vortrag – sind für die Teilnehmerin absolut kostenlos!“, darauf hinzuweisen ist Heidi Wientjes besonders wichtig. Die Koordinierungsstelle wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF), des Landes Niedersachsen sowie der beiden Träger-Landkreise Aurich und Leer gefördert.

Zum individuellen Plan einer Beratungskundin können die Teilnahme an den verschiedenen kostenlosen Kursen der Koordinierungsstelle, aber auch die Teilnahme an berufsbezogenen Weiterbildungsangeboten der hiesigen Weiterbildungsträger beispielsweise in den Bereichen EDV, Berufliche Bildung, Rhetorik usw. zählen. Denn gerade für Berufsrückkehrerinnen sind berufliche Kompetenzen mit aktuellem Know-how von grundlegender Bedeutung. Ohne entsprechende Weiterbildung bzw. Anschlussqualifikation ist oftmals eine Rückkehr ins Berufsleben angesichts der rasch voranschreitenden Digitalisierung nicht zu realisieren. Manchmal müssen aber auch zuerst ganz andere Hürden genommen werden, um wirklich frei für einen geregelten Arbeitsalltag zu sein. „So unterschiedlich, wie die Beratungskundinnen und ihre Probleme sind, so unterschiedlich sind auch die Pläne, die wir zusammen erarbeiten“, weiß Heidi Wientjes aus ihrem Arbeitsalltag zu berichten.

Neben der Einbeziehung anderer Stellen - wie Agentur für Arbeit, Jobcenter, Industrie- und Handelskammer, Handwerkskammer u.a. - ist auch die Aufnahme in den Stellenvermittlungspool der Koordinierungsstelle möglich. Spätestens hier kommt dann die zweite Mitarbeiterin der Koordinierungsstelle, Jeanette Mattern, ins Spiel. Sie ist neben dem ganzen organisatorischen Bereich der KoStelle beispielsweise dafür zuständig, passende Jobangebote für die Beratungskundinnen ausfindig zu machen.

Das diesjährige Kursangebot umfasst Vorträge und Kurse aus den verschiedensten Bereichen. Zunächst werden Informationsveranstaltungen zu Themen wie Rente, Teilzeitausbildung, Zukunftsberufe sowie Ausbildung und Qualifizierung in der Altenpflege angeboten.

Ein großer Teil des Angebotes umfasst den Bereich rund um Bewerbung und Vorstellungsgespräch. Verschiedenste Workshops und Gruppencoachings bereiten auf das gesamte Bewerbungsverfahren und insbesondere konkret auf das Vorstellungsgespräch vor, denn: „Die Chance, mit dem ersten Eindruck zu punkten hat man nur ein einziges Mal!“, betont Heidi Wientjes. „Ich glaube, wir haben wieder ein tolles Programm zusammengestellt. Jetzt hoffen wir darauf, dass die Frauen rege von unserem kostenlosen Angebot Gebrauch machen!“

Die Qualifizierungsbroschüre kann ab sofort unter www.landkreis-aurich.de/koordinierungsstelle.html heruntergeladen oder bei der Koordinierungsstelle Frauen und Beruf - Tel.: 04941-16- 8020 oder 21 oder per E-Mail unter jmattern@landkreis-aurich.de angefordert werden.