Innovation: Heizung ohne CO²-Ausstoß

Innovation: Heizung ohne CO²-Ausstoß

Technologietransferagentur Ostfriesland leistet Hilfestellung für Unternehmen

Angesichts des schnellen technologischen Wandels ist Innovation ein Schlagwort, das zunehmend auch heimische Unternehmen betrifft. Demgegenüber steht die im bundesweiten und auch niedersächsischen Vergleich bislang geringe Innovationskraft der kleinen und mittelständischen Unternehmen in Ostfriesland. Die Landkreise Aurich, Leer und die Stadt Emden wollen dies ändern und die Wettbewerbsfähigkeit und Wirtschaftskraft der Unternehmen durch Beratung und Betreuung bei innovativen Vorhaben unterstützen.

Zu diesem Zweck wurde die Technologietransferagentur Ostfriesland (TTAO) als Kooperationsprojekt der Landkreise Leer und Aurich sowie der Zukunft Emden GmbH in Kooperation mit der Hochschule Emden/Leer gegründet. Die Agentur finanziert sich sowohl aus Mitteln der drei Partner als auch aus einem Förderprogramm des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung. Die Tätigkeiten der TTAO werden von den Beratern Nicole Hanneken und Holger Feikes wahrgenommen. Beide haben in den vergangenen Wochen und Monaten schon viele kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) in der Region aufsuchen und unterstützen können. Dies erfolgt für die Unternehmen kostenlos.

Die TTAO versteht sich als Bindeglied zwischen Wissenschaft und Wirtschaft sowie zwischen Theorie und Praxis. So fehlen gerade bei kleinen und mittleren Unternehmen häufig die Kapazitäten, um Produkt- oder Verfahrensinnovationen zu entwickeln. Hier leisten die Technologieberater Hilfestellung, damit technologische Erkenntnisse möglichst rasch in die Entwicklung marktfähiger Produkte und Dienstleistungen fließen können.

So hat das Ingenieurbüro Czech an der Leerer Landstraße in Aurich ein patentiertes Konzept zur CO²-freien Heizung entwickelt. Bei der sogenannten o.s.e.-Heizung wird im Sommer die Sonnenenergie in Gas umgewandelt und gespeichert. Im Winter wird dieses Gas zum Antrieb einer Gaswärmepumpe benutzt, um Umweltenergie (Luft, Wasser) in die Heizungsanlage einzubinden. Voraussetzung dafür ist ein niedriges Heiztemperaturniveau, das durch vorherige Optimierung der vorhandenen Zentralheizung erreicht wird. Die Sonnenenergie erzeugt keine Energiekosten und Abgase. Die CO²-freie Heizung ohne Energiekosten ist damit Realität.

Das Ingenieurbüro Czech vertreibt Produkte von der Optimierung bestehender Zentralheizungen (automatischer hydraulischer Abgleich) bis hin zur Heizung ohne Energiekosten. Für die ganzheitliche Umsetzung in einem Pilotprojekt wurde zusammen mit der TTAO ein Förderantrag zum Bundesministerium für Wirtschaft und Energie auf den Weg gebracht. Dieser wird nun vom Projektträger Jülich begleitet und war vom Unternehmen alleine so nicht zu leisten. Mit der Realisierung kann ein entscheidender Marktdurchbruch in der Wandlung des Heizungsbaus bevorstehen, der einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung der deutschen Klimaziele leistet.

Dipl.-Ing. Andreas Czech beteiligt gerne weitere interessierte Geschäftspartner, die bei der Umsetzung mitwirken möchten. Kontakt: Telefon 04941 6997406, E-Mail: Info@ing-buero-czech.de

Ansprechpartner der Technologietransferagentur Ostfriesland für Anfragen aus den Unternehmen:

Nicole Hanneken            Mobil: 0152-0152 2921 E-Mail:  nicole.hanneken@innovation-ostfriesland.de

Holger Feikes                    Mobil: 0152-0152 2922 E-Mail: holger.feikes@innovation-ostfriesland.de