Informationen über Teilzeitausbildung und Teilzeitumschulung

Informationen über Teilzeitausbildung und Teilzeitumschulung

Eine Teilzeitausbildung kann jungen Eltern helfen, Kinderbetreuung und Ausbildung miteinander zu vereinbaren. Junge Menschen mit Familienverantwortung haben dadurch die Chance auf eine qualifizierte Berufsausbildung. Ebenfalls möglich ist eine Teilzeitausbildung für Personen, die einen Angehörigen pflegen.

Die Teilzeitausbildung bringt jedoch nicht nur für den Auszubildenden Vorteile. Auch Unternehmen profitieren: Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und der Sorge um qualifizierte Bewerber können sich Firmen mit jungen Eltern zusätzliche Potenziale erschließen. Vor allem kleinere und mittlere Unternehmen können eine Teilzeitausbildung umsetzen, da beispielsweise ein halbtags besetztes Büro oft gut in die betrieblichen Abläufe integrierbar ist. Auch wenn sich die Frage stellt, ob ein oder zwei Ausbildungsplätze geschaffen werden sollen, kann die Bereitstellung des zweiten Ausbildungsplatzes in Teilzeit eine sinnvolle Alternative sein. Die Teilzeitauszubildenden sind meist hoch motiviert und haben wegen ihrer familiären Verantwortung gute soziale und organisatorische Kompetenzen sowie ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein.

Die Koordinierungsstelle Frauen und Beruf Ostfriesland beim Landkreis Aurich bietet am 13.11.2017 in der Zeit von 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr im Familienzentrum in Aurich eine Infoveranstaltung für Wiedereinsteigerinnen und interessierte Frauen zum Thema „Teilzeitausbildung / Teilzeitumschulung“ an. Frau Marlies Malec, Agentur für Arbeit Emden-Leer und Frau Astrid Janßen, Industrie- und Handelskammer für Ostfriesland und Papenburg informieren über alle Vorteile, Rechte und Pflichten. Für Interessierte an pädagogischen Berufen ist dieser Termin zum Jahresende sinnvoll, da die Anmeldefristen für die Schulen am Jahresanfang liegen.

Anmeldungen zu der o.g. Veranstaltung werden beim Landkreis Aurich, Koordinierungsstelle Frauen und Beruf Ostfriesland, Tel.: 04941-168021 oder per Mail (jmattern@landkreis-aurich.de) entgegen genommen.