„Ihre Bilder müssen keinen Vergleich scheuen“

„Ihre Bilder müssen keinen Vergleich scheuen“

Ausstellung der Gruppe „De Quasters“ im Kreishaus eröffnet

„Die Kunst zeigt wieder einmal, dass sie Grenzen überschreiten und manchmal sogar aufheben kann. Kunst kennt keine Behinderung und keine Barrieren.“ Das hat Landrat Harm-Uwe Weber bei der Eröffnung der Ausstellung „Freiräume – Kunst, die Menschen verbindet“ betont. Noch bis Ende April zeigen Mitglieder der Wiesmoorer Künstlergruppe „De Quasters“ insgesamt rund 30 Arbeiten im Foyer des Kreishauses. „Ihre Bilder müssen keinen Vergleich scheuen“, lobte Weber.

„De Quasters“ gibt es als Künstlergruppe der Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) Aurich-Wittmund bereits seit 15 Jahren. Die insgesamt fast 40 Künstlerinnen und Künstler treffen sich wöchentlich. Seit elf Jahren geben Sie einen eigenen Kalender heraus, „der auch bei uns zu Hause in der Küche hängt“, sagte Weber, der auch das Team vom Atelier „Freiraum“ in Wiesmoor begrüßte. Die drei freischaffenden Künstler sind als Kunstdozenten von den WfbM engagiert worden und haben gemeinsam mit „De Quasters“ ein barrierefreies Angebot geschaffen. „Sie geben Menschen mit und ohne Handicaps die Möglichkeit, sich künstlerisch zu entfalten, gemeinsam zu malen oder zu gestalten, sich einfach auszuprobieren, Fähigkeiten zu entdecken“, lobte Weber: „Das ist eine ganz tolle Sache mit ebenso tollen Ergebnissen, die ja auch von uns als Landkreis Aurich im Rahmen der Kulturförderung finanziell unterstützt wird.“

Ihn hätten die technische und thematische Vielfalt der Gemälde sowie deren große Ausdruckskraft sehr beeindruckt. Jedes Mitglied der Quasters habe seine ganz eigene Art sich künstlerisch auszudrücken, „egal mit welchem Material Sie arbeiten, ob eher naturalistisch oder abstrakt. Auch werden – neben dem Talent - die Leidenschaft und Akribie deutlich, mit der Sie sich der Kunst widmen. Offensichtlich sind sie nicht nur mit großer Ernsthaftigkeit, sondern auch mit viel Spaß bei der Sache“, sagte Weber.

WfbM-Geschäftsführer Manfred Zägel bedankte sich für die Möglichkeit, im Kreishaus ausstellen zu können, denn „was für einen Theaterspieler die Bühne, ist für den Künstler die Bilderausstellung“. Neben den verschiedensten Angeboten spiele das Kunstangebot bei den WfbM eine wichtige Rolle, erklärte Zägel.

Die Ausstellung „Freiräume – Kunst, die Menschen verbindet“ ist noch bis zum 28. April 2017 während der regulären Öffnungszeiten der Kreisverwaltung im Foyer des Auricher Kreishauses zu sehen. Die ausgestellten Bilder können auch käuflich erworben werden.