CD/DVD Recycling - Landkreis stellt neue Entsorgungsmöglichkeit vor

CD/DVD Recycling - Landkreis stellt neue Entsorgungsmöglichkeit vor

Seit der Markteinführung vor 20 Jahren haben sich Compact Disks (CD) als Standard bei digitalen Massenspeichern etabliert. Da die meisten Datenträger aber nur einmal bespielt werden können, bereitet ihre Entsorgung immer größere Probleme.

Nach Schätzungen des Umweltbundesamtes (UBA) landen allein in Deutschland jährlich 625 Millionen Stück im Abfall.

CompactDisks bestehen aus dem Kunststoff Polycarbonat. Auf dieses zunächst durchsichtige Trägermaterial wird bei der Herstellung eine dünne Metallschicht (Aluminiumoxyd) aufgedampft, die sich beim Recycling relativ leicht ablösen lässt. Dadurch kann der hochwertige Kunststoff als Granulat aufbereitet und in der Medizintechnik, Automobil- und Computerindustrie wieder verwertet werden. Das Recycling trägt dazu bei, unnötigen Abfall zu vermeiden und wertvolle Ressourcen schonen.

Um die Verwertungsquote der Silberscheiben zu erhöhen, werden jetzt im Landkreis Aurich „Blueboxx“-Sammelboxen aufgestellt. Die ersten Sammelboxen stehen im Kreishaus am Fischteichweg in Aurich, beim Amt für Umweltschutz- und Abfallwirtschaft im Gebäude der Agentur für Arbeit am Hoheberger Weg, beim Entsorgungszentrum in Großefehn, in der Kreisverwaltung Außenstelle Norden am Fräuleinshof und der Müllumschlaganlage in Hage.

Ein niedersächsisches Unternehmen aus der Nähe von Hannover stellt die praktischen Sammelbehälter aus Karton kostenlos zur Verfügung und holt die gefüllten Boxen auch kostenfrei wieder ab. Anschließend wird das gesammelte Material wiederverwertet und der Kunststoff dem Rohstoffkreislauf zugeführt.

CDs mit persönlichen Daten sollten vor der Abgabe unleserlich gemacht werden. Dazu genügt es, die Oberfläche der Disk mit mehreren kräftigen Kratzern zu beschädigen.   Schöner Nebeneffekt: Für jede mit Alt-CDs gefüllte Blueboxx spendet das Unternehmen einen Euro an den Verein für krebskranke Kinder e.V. der Medizinischen Hochschule Hannover. Das ganzheitliche Konzept von Blueboxx wird dadurch ergänzt, dass viele Menschen mit Behinderung in den Arbeitsablauf eingebunden sind. Sie unterstützen den Versand der Kartons und helfen beim Recycling.

Zum einen möchte der Landkreis mit dieser Aktion einen eigenen BeitraCDs werden in die Sammelbox geworfeng zum Recycling leisten und der Bevölkerung eine Entsorgungsmöglichkeit bieten, zum anderen geht an Firmen und Behörden der Appell, sich bei Bedarf ebenfalls an die Blueboxx GmbH wenden, um auch eine Sammelbox aufzustellen. Bisher haben sich rund 50 Landkreise und Kommunen diesem noch jungen Recycling-Konzept angeschlossen (Die Firma Blueboxx wurde erst 2006 gegründet). Sammelboxen stehen aber z.B. auch in Elektronik-Supermärkten.

Die Box gibt es in der Größe 30 x 30 x 60 cm mit 0,05 cbm Inhalt für rund 2.000 Scheiben oder größer bis zu 40 cbm. Weitere Informationen sind im Internet abrufbar unter www.blueboxx.info, telefonisch unter 0177/799 90 90  oder bei der Umwelt- und Abfallberatung unter der Rufnummer 04941/16-412.