Leistungen für Bildung und Teilhabe

Ab dem 01.01.2011 werden Kindern, Jugendlichen  und jungen Erwachsenen neben den ihnen gewährten monatlichen Leistungen nach dem SGB II, dem SGB XII, dem Asylbewerberleistungsgesetz, dem Wohngeldgesetz sowie dem Kinderzuschlag nach dem Bundeskindergeldgesetz auch sogenannte Leistungen für Bildung und Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft gewährt.

Zuständig für die Abwicklung des Leistungen für Bildung- und Teilhabe ist das Sozialamt des Landkreises Aurich.

 

 Welche Leistungen können beantragt werden?    

 

Wie werden die Leistungen erbracht?  

Die Leistungen werden, mit Ausnahme des Schulbedarfes, nicht als Geldleistung erbracht. Das Sozialamt erstellt bei Anspruch einen Bewilligungsbescheid, der gleichzeitig als Gutschein zur Inanspruchnahme der jeweiligen Leistung gilt. Deshalb wird empfohlen, Rechnungen, Quittungen, Nachweise oder Anmeldungen aufzubewahren, da diese bei Inansruchnahme der Leistungen als Nachweis dienen. 

Um weitere Informationen bzw. Antragsunterlagen zum Bildungs- und Teilhabepaket zu erhalten, klicken Sie einfach auf die jeweilige Leistung.

Die zuständigen Mitarbeiter/innen im Sozialamt stehen Ihnen gerne telefonisch oder in einem persönlichen Gespräch für die Beantwortung weiterer Fragen zur Verfügung. 

 

Informationsportal des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales:

Allgemeine Informationen zum Bildungspaket erhalten Sie auch auf der Sonderseite des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales www.bildungspaket.bmas.de oder unter der Rufnummer: 01805 / 67 67 21 (kostenpflichtig: 0,14 Euro/Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 Euro/Minute).