Umweltschutz & Abfallwirtschaft

Müllentsorgung im Landkreis Aurich vorbildlich

Das Müllsystem des Landkreises Aurich setzt bereits im Haushalt auf Recycling und damit auf Mülltrennung. Papier und Pappe wird über eine blaue Tonne entsorgt, Bioabfälle werden über die grüne Tonne entsorgt und Plastik, Metalle und Verbundstoffe über den gelben Sack der DSD eingesammelt. Des weiteren bringen die Bürger Altglas – nach Weiß-, Grün- und Braunglas getrennt - sowie Altkleider zu zentral aufgestellten Sammelcontainern.

 

Säulendiagramm Deponierte Abfallmenge von 1995 bis 2005

 

Aurich ist in Niedersachsen Spitze

Lesen sie hierzu bitte auch den Bericht des Weser-Kurier's. Der Artikel im Weser-Kurier vom 15.01.2010 steht zum Download zur Verfügung

Durch konsequente Mülltrennung sind die Restabfall-Mengen die einer Deponierung bzw. einer thermischen Verwertung zugeführt werden von 1993 bis 2009 von jährlich 43.000 auf 25.000 t gesunken. Lt. dem Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen (LSKN) fiel im Landkreis Aurich im Jahr 2008 sogar pro Kopf die geringste Menge an Hausmüll an (Quelle: Niedersächsische Abfallbilanz 2008).

 

Bei der Wertstoffsammlung führen die Auricher die „Sammlerliste“ mit an wobei der Landkreis Aurich bei der Glassammlung und der eingesammelten Menge an Wertstoffen, die über den gelben Sack entsorgt wurden, den Spitzenplatz in Niedersachsen einnimmt. Auch durch die Papiereinsammlungen werden im Landkreis überdurchschnittliche Mengen dem Restabfall entzogen.

Säulendiagramm gesammelte Werstoffe von 1995 bis 2005


Und obwohl der Landkreis Aurich mit seiner flächenhaften Siedlungsstruktur, mit der Entsorgung von drei Inseln und mit der vorbildlichen Sanierung seiner ehemaligen Deponien Hage und Großefehn erhebliche finanzielle Hürden meistern musste, bewegt sich die Höhe der Müllgebühren weiter auf niedrigem Niveau.

Möglich geworden ist diese für die Bürger erfreuliche Entwicklung durch eine vorausschauende Planung. Zu nennen sind hier in erster Linie der Bau der mechanisch-biologischen Abfallbehandlungsanlage (MBA) in Großefehn, der Zusammenschluss mit den Landkreisen Ammerland und  Oldenburg im Bereich der Restmüll-Vorbehandlung einschließlich der gemeinsamen Nutzung der Restmülldeponie Mansie sowie – gemeinsam mit weiteren Landkreisen – die Verwertung der heizwertreichen Fraktion im Bremen.